Übungen für Achtsamkeit und Mitgefühl verbessern das selbstreflexive Arbeiten und fördern unsern Wohlbefinden.

Die buddhistische Sichtweise nennt zwei grundlegende Voraussetzungen für die Arbeit mit Menschen:

1. sich selber zu kennen und die eigenen Möglichkeiten einschätzen zu können und
2. auf Bedürfnisse anderer in einer Weise eingehen zu können, die den Anderen wirklich nützt.

Über die Praxis der Achtsamkeit, das urteilsfreie Gewahrsein in dem, was ist, können Körper und Geist in Einklang kommen.

Mit individuell abgestimmten Übungen schicken wir den Alltag in den Urlaub und fokussieren auf Körper, Geist und Seele.

Vornehmlich in der Natur und in Bewegung geben wir folgenden Fragen Raum:
Wie geht es meinem Körper?
Was ist in meinem Geist los?
Was brauche ich noch, damit es mir gut geht?

Über die Praxis des Mitgefühls reflektieren wir eigene berufliche Erwartungen und stärken Empathie und Impathie.

coaching